VON VORBILD, VERWANDLUNG UND REFRAMING

Stefan Heizinger wurde 1975 in Linz geboren. Er studierte von 1994 bis 2000 insbesondere an der Universität Mozarteum in der Klasse für Malerei. In seiner Arbeit beschäftigt er sich mit der Umdeutung von Vor-Bildern, seien es digitale Fundstücke, Objekte, Vorlagen anderer Künstler_innen oder historische Quellen. Sein künstlerischer Schwerpunkt liegt auf figurativen Bildern voller Referenzen und ihrer räumlichen, kontextuellen Inszenierung. Der Künstler arbeitet in Salzburg und Wien.

 

STIPENDIEN / AUSZEICHNUNGEN
Talentförderungsprämie des Landes Oberösterreich 2011
Slavi-Soucek-Stipendium 2008
Leistungsstipendium der Universität Mozarteum 2001


NOMINIERUNGEN

zum Großen Kunstpreis des Landes Salzburg 2011
zum Kardinal König Kunstpreis 2009

zum STRABAG Art Award 2008
zum Guasch Coranty International Painting Prize 2008

STUDIENAUFENTHALTE

Atelierstipendium der Stadt Salzburg: C. Rockefeller Center, Dresden 2017

Atelierstipendium der Stadt Salzburg: Budapest 2011
Atelierstipendium des Landes Salzburg: Berlin 2011
Studienaufenthalt
 in Paris - Montrouge 2010

Atelierstipendium des Landes Salzburg: Cité des Arts, Paris 2010
Artist in Residence, Kunstraum St. Virgil, Salzburg 2009
Studienaufenthalt S1 Artspace
, Sheffield (UK) 2006

 

LEHRE
Internationale Dresdner Sommerakademie, Leitung einer Klasse für Malerei, 2014
Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg, Co-Teaching, 2010
Universität Mozarteum Salzburg, Lehrauftrag, 2007/08

 

KURATORISCHE  TÄTIGKEIT / KULTURARBEIT

SUPER - Initiative für kulturelle Zwischennutzung von Leerständen, Mitbegründung und Organisation, seit 2015
periscope:project:space, Mitbegründung und Organisation, seit 2006

 

ENGAGEMENT
Vorstandsmitglied des Salzburger Kunstverein, seit 2013
Mitglied der Künstler_innenvereinigung MAERZ, Linz