SICH AN REFERENZBILDERN ENTWICKELN

Sich entdecken und werden, wer man sein möchte! Mit einem solchen Entwicklungsziel fordere ich mich heraus und löse innere Widerstände auf dem Weg zu persönlicher Freiheit. Ursprünglich erfahrene Einschränkungen wandle ich in eigenen Fortschritt. Diese Auseinandersetzung möchte ich zugänglich machen und meine Herausforderungen mit meinem Publikum teilen. Meine Vision ist es, Menschen zu berühren und Impulse für ihre Selbstentdeckung, persönliche Entwicklung und Wachstum zu geben! In meinen Augen liegt darin und in der Empathy mit anderen das Potential zur Lösung individueller und gesellschaftlicher Fragestellungen.

 

Meine künstlerische Praxis starte ich mit der Aneignung von Referenzquellen. Im Laufe meiner Auseinandersetzung entstehen dazu alternative Modellsituationen von involvierender Plastizität. Dieser Prozess steht in Verbindung mit meiner biografischen Entwicklung, mit einer Mischung aus vergangenen oder möglichen Szenarien. Dabei fühle ich mich in meine Gefühle, Gedanken und Bedürfnisse ein und erlebe unterschiedliche Rollen nach: das Verhältnis von mir als Autor zu meinen Figuren, das Verhältnis von diesen Figuren zu ihrer Umgebung und allgemein das Verhältnis vom Bild zu seiner Umwelt und Geschichte.