ENTWICKLUNG AN REFERENZBILDERN UND IHRE ÜBERRASCHENDEN WENDUNGEN
In meiner künstlerischen Praxis befasse ich mich mit der Aneignung von Referenzquellen. Ich gestalte daraus alternative Modellsituationen von involvierender Plastizität. In diesem Prozess fühle ich mich in unterschiedliche Rollen ein: in das Verhältnis von mir als Autor zu meinen Figuren, das Verhältnis von diesen Figuren zu ihrer Umgebung und allgemein in das Verhältnis vom Bild zu seiner Umwelt. Dabei trete ich in Kontakt mit einem Zusammenspiel von Innenwelten, Handlungen und externen Einflüssen. In meinem Werk möchte ich diese Auseinandersetzung zugänglich machen und meine Herausforderungen mit dem Publikum teilen. In Verständnis und Verhandlung der eigenen
Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse und der Einfühlung in die anderer liegt in meinen Augen das Potential zur Lösung gesellschaftlicher Fragestellungen.